Willkommen bei der JU Köln!

Wir sind die Jugendorganisation der CDU in der Domstadt – und mit ca. 1.350 Mitgliedern die mit Abstand größte parteipolitische Jugendorganisation in Köln.

Collect moments – not things

Die junge Union ist mehr als eine Jugendorganisation. Wir bieten jungen Menschen einen Platz zum Lernen, Debattieren, Spaß haben und eine Möglichkeit ihre Zukunft mit zu gestalten. An die JU erinnert sich jeder gerne zurück – die JU vereint, schärft den Charakter und entwickelt aus dem Schmelztiegel seiner Mitglieder eine Vision für die Zukunft unserer Stadt.

Was macht die JU in Köln?

Wir beteiligen uns aktiv am politischen Leben und sind Einstieg für Jugendliche in die Politik.

Thematische Arbeit

Wir diskutieren, verfassen Positionspapiere, halten Sitzungen in allen Stadtbezirken ab, treffen uns zu diversen Arbeitskreisen.

Gesellschaftliche Arbeit

Wir bilden und begeistern durch unsere Arbeit junge Menschen für die Politik.

Weiterbildung & Spaß

Wir organisieren Seminare, veranstalten Wochenendfahrten und Ausflüge und planen Partys für unsere Mitglieder.

Netzwerk

Die JU bietet ein großes Netzwerk in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Hier können unsere Mitglieder Erfahrungen für Leben und Karriere sammeln.

Aktuelles

11 Stunden her

Junge Union Köln

Alle Jahre wieder! Gestern hatte die JU Köln ihre alljährliche Weihnachtsfeier - dieses Mal im Stadtbezirk Ehrenfeld mit dem Stadtbezirk Nippes gemeinsam. Wir durften einen sehr interessanten Vortrag von Herrn Schamong von der SCHAMONG KAFFEE - KÖLNS ÄLTESTE KAFFEERÖSTEREI lauschen. Der diesjährige Mitgliederpreis für die am meisten geworbenen Mitglieder ging an die Junge Union Köln-Innenstadt & Deutz.
Gefreut haben wir uns auch über den Besuch aus der Junge Union Rhein-Erft. Wie immer ein schöner Jahresausklang.

Eure JU Köln
... See MoreSee Less

1 Woche her

Junge Union Köln

Unsere Campus Union - Junge Union & RCDS - Köln weiß was eine gute Hochschulpolitik ausmacht - #unsereunikannmehr

Campus Union - Junge Union & RCDS - Köln
We proudly present: Unser Wahlspot für die #Uniwahlen19

Unsere Uni kann mehr. Vom 09. bis 13.12. wählen gehen. LISTE 8 - Die Campus Union wählen!
... See MoreSee Less

Comment on Facebook

Bei dieser Politik werden euch erst die Klimaschützer und anschließend die Menschen die keine Wohnungen mehr finden die Bude einrennen. Ich warne die CDU davor. DIeses Einwanderungsgesetz wird euch rechts und links um die Ohren fliegen ! Minute 15.30 www.youtube.com/watch?v=3x2AZgZDxZE&t=930s Nur in einem Märchenland oder der Bizarrowelt könntet ihr den Wählern ein Fachkräfteeinwanderungsgesetz nach dem Vorbild des Aschenputtel-Prinzips als sozial und gerecht verkaufen. Alles nach dem Motto die Guten ins Töpfchen und die Schlechten ins Kröpfchen ! Fachkräfte bitte Millionenfach hineinspaziert und die Dummköpfe und Terroristen kann Afrika gerne wiederhaben ! Das ist eine Politik des nationalen Egoismus. Es geht den Konzernen um die freie Verschiebung des Humankapitals aus den ärmsten Ländern in den reichen Westen. Schon die Ausbildung einer einfachen Fachkraft kostet einen Konzern um die 200.000 Euro. Diese würde sich gerne die, nicht mit deren Geldern ausgebildeten, Menschen gerne woanders holen, anstatt die eigenen Bevölkerung gut auszubilden. Seit Jahrzehnten betreibt der Westen einen Wettlauf um die schlausten Köpfe und das medizinische Personal aus den ärmsten Ländern und das ist eine asoziale Politik ! Es geht schon lange nicht mehr um die Super-Gehirne, die in der Lage wären ein Fusionskraftwerk, oder einen Quantencomputer zu bauen und daheim keinen Job finden. Man möchte den ärmsten Ländern das medizinische Personal abwerben ! Das sollte nicht zugelassen werden. Der Unterschied zwischen der Einwanderung aus den Wohlstandsländern und der der aus der dritten Welt besteht darin, dass die Fachkräfteeinwanderung aus den Armutsregionen nicht von der Armutszuwanderung separiert werden kann. Gibt es dort kaum noch Ärzte oder medizinisches Personal, so begehen Menschen sogar oft ein schweres Verbrechen, oder begeben sich in die Hände von Sklavenhändlern, um eine Überfahrt zu bezahlen. Ein faires Einwanderungsgesetz, welches Afrika nicht zusätzlich zu deren Ausbeutung ausblutet, kann es nur geben, wenn die Fachkräftemängel und Fachkräfteüberschüsse mit den ärmsten Ländern der Welt verglichen würden, und die Fachkräfte-Differenz möglichst klein gehalten wird. Die Digitalisierung wird viele Jobs kosten ! Welche Jobs wegfallen werden und welche dazukommen werden werde ich in meinem Buch erwähnen. Hier ein Lesetipp ! www.facebook.com/helge.braun/posts/10156670608426089?comment_id=10156686145526089 Zwar werden jetzt noch Fachkräfte gebraucht, doch wie sieht es in 10 Jahren aus ? Bevor die Auswirkungen der Digitalisierung auf den Arbeitsmarkt nicht geklärt sind, so lange sollte sich mit der Einwanderung zurückgehalten werden. Vorsicht ist besser als Nachsicht. Man kann diese Menschen schließlich nicht alle in 10 Jahren wieder abschieben, falls sich verkalkuliert wurde.

2 Wochen her

Junge Union Köln

Ehre, wem Ehre gebührt!

Am heutigen Tag des #Ehrenamts sagen wir: Herzlichen Dank für Euren Einsatz! 🚀😊

#TagdesEhrenamts
... See MoreSee Less

Image attachment

2 Wochen her

Junge Union Köln

Unser Preisträger der ersten „Goldenen Pappnas“ - und dies nicht umsonst 🏆😁

CDU Nordrhein-Westfalen
2,5 Jahre #NRWKoalition - 2,5 Jahre erfolgreiche Arbeit für Nordrhein-Westfalen. In unserer Rubrik "Nachgefragt bei..." spricht #Innenminister Herbert Reul über das Thema Innere Sicherheit.

#NRWkommtvoran
#InnereSicherheit
... See MoreSee Less

Kontakt

Adresse

Junge Union Köln
Unter Taschenmacher 2
50667 Köln

Kontakt

E-Mail: info@ju-koeln.de
Web: www.ju-koeln.de

Bürozeiten:

Mo-Do: 08:00 – 17:00 Uhr

Fr: 08:00 – 12:45 Uhr

Sa-So: Büro nicht besetzt

Weitere Termine nach Vereinbarung